Ankündigung:

 

Frauensporttag
Sa 23. September 2017
in Osterode
Nähere Infos

 

 

Yoga Intensiv-Wochenende
Fr 27.10.17 - So 29.10.17
Nähere Infos

 

Seminar und Lehrgangsangebote
unter Übungsleiter

 

 

Termine:

 

Vorstandssitzung
Do 31. August 20:00
Gasthof Trüter

 

 

Geschäftszimmer:

 

  

geöffnet Donnerstag
von 19.00 - 20.00 Uhr
(nur außerhalb der Ferien)
Tel: 05584/1348

 

 

 

Besucherzähler

122791
Heute67
Diese Woche494
Diesen Monat1820
Alle Besucher122791

 

 

Nachbericht Nordwestdeutsche Meisterschaft U18w in Salzgitter am 04./05. März

 

image1

 

Die Aussichten auf einen erfolgreichen Turnierverlauf schwanden leider bereits ab Freitag quasi stündlich. Zunächst musste Amelie Knocke aufgrund einer Schulterverletzung ihre Teilnahme absagen, später meldete sich Julia Rhode mit Knieproblemen ab. Zu guter Letzt konnte Hannah Krispin die Fahrt nach Salzgitter durch einen plötzlich auftretenden Magen-Darm-Infekt nicht antreten. Damit war aus Sicht des Trainers der worst case eingetreten, denn damit war die Hälfte der Start 6 die Bezirksmeister geworden war nicht einsatzfähig. Trotz dieser ungünstigen Ausgangsposition wollten sich die übriggebliebenen Mädchen die Freude auf dieses möglicherweise für sie einmalige Event nicht nehmen lassen und ohne Druck in das Turnier gehen. Als Bezirksmeister hatte man es in der Vorrunde mit den Zweitplatzierten aus der Region Lüneburg dem TSV Stelle sowie dem Drittplatzierten aus der Region Weser/Ems dem Raspo Lathen zu tun. Waren wir zunächst davon ausgegangen, dass im ersten Spiel gegen Stelle eine Überraschung möglich wäre, wurden wir schnell eines besseren belehrt! 11:25 und 12:25 hießen am Ende die deutlichen Satzergebnisse. Dabei wäre sicherlich mehr möglich gewesen wenn die VTS-Damen nicht zu nervös agiert und sehr viele Eigenfehler produziert hätten. Das zweite Spiel gegen die grossgewachsenen Spielerinnen aus Lathen war ein ungleiches Duell, und das Spiel ging schnell mit 5:25 und 7:25 verloren. Dabei waren vor allem die Flatterangaben eine zu große Herausforderung für den VTS-Nachwuchs. Damit wurde die Vorrunde auf dem dritten Platz beendet und wir konnten in der Platzierungsrunde um die Plätze 9-12 spielen. Dort war der erste Gegner TuS Zeven nur mit sechs Spielerinnen angereist und konnte durch einen Migräneanfall einer Spielerin nicht mehr antreten, somit wurde dieses Spiel mit 25:0 und 25:0 für das VTS gewertet, unser erster Sieg - wenn auch kampflos. Dieses war auch der Schlusspunkt des ersten Turniertages und die Mannschaft trat die Heimreise an. Aufgrund der relativ kurzen Anfahrt nach Salzgitter wurde auf eine auswärtige Übernachtung verzichtet. Am Sonntagmorgen waren unsere Regionsnachbarn der SG Volleyball Münden unsere Gegner. Der erste Satz wurde mit 19:25 verloren, doch einfach ergeben wollten sich die jungen Damen nicht. Im 2. Satz konnte die Fehlerquote reduziert und die Feldabwehr stabilisiert werden so daß am Ende mit 25:18 der erste Satzgewinn stand. Leider gelang es der Mannschaft nicht diesen Schwung in den Tiebreak mitzunehmen. Ein relativ schneller Rückstand zu Beginn des Satzes konnte nicht mehr wettgemacht werden und so wurde der Satz mit 7:15 verloren. Im letzten Turnierspiel gegen den MTV Salzgitter wollte der Trainer auch den Reservespielerinnen ihre verdiente Einsatzzeit zuteil werden lassen, allerdings ließ dadurch die spielerische Qualität etwas nach und man musste sich schlußendlich mit 11:25 und 8:25 geschlagen geben. Aufgrund der anderen Spielergebnisse dieser im Gruppenmodus ausgetragenen Platzierungsrunde reichte es am Ende zu Platz 11 von 12 Teams, was letztlich eine leistungsgerechte Platzierung bedeutet. Wäre die Mannschaft in voller Besetzung angetreten, wäre sicherlich ein Ergebnis unter den ersten 10 mehr als realistisch gewesen. Ein kleines Highlight gab es aber für das Team noch, denn das Finale zwischen den favorisierten Teams SC Union Emlichheim und SV Bad Laer, beide gespickt mit Auswahl- und Zweitligaspielerinnen, wurde vom VTS-Trainer Christoph Bosse gepfiffen und die Damen durften als Linienrichter agieren.

CM