Ankündigung:

   

 

Di 16. Juli Sportabzeichen
- 17:45 - 18:00 Uhr Rad Kurzstrecke
- 18:00 Uhr Sportplatz
mehr Info

  

  

neue Seminare und Lehrgangsangebote
unter Übungsleiter

   

 

 

Termine:

 

      

      

 

 

    

 

 

  

 

 

 

Geschäftszimmer:

 

 

geöffnet Donnerstag
von 19.00 - 20.00 Uhr
(nur außerhalb der Ferien)


Tel: 05584/1348

 

 

 

Besucherzähler

213981
Heute91
Diese Woche283
Diesen Monat2823
Alle Besucher213981

 

 

 

Hattorfer Laufteam bezwingt den Rennsteig

 

 

 

 tn Germania Sprinter beim Wechsel

 

 

 

Beim diesjährigen 21. Rennsteigstaffellauf trat wieder ein 11-köpfiges Team, bestehend aus Läufern der TVG Hattorf und einem Radbegleiter, an, um die 169 Km lange Strecke mit ihren besonderen Herausforderungen zu bezwingen.

Zum ersten Mal fand der Start in Hörschel an der Werra statt und endete in Blankenstein an der Selbitz. Selbst die alten Hasen des Teams, die schon mehr als 10mal teilgenommen und viele Streckenabschnitte gelaufen waren, hatten Ungewisses vor sich.

Trotzdem traditionell wurde bereits am Freitag nach Abholung der Startunterlagen der Staffelstein aus dem Fluss geholt, dieses Mal eben aus der Werra. Man war sich recht sicher, einen der Steine gefunden zu haben, der in den letzten Jahren dort nach Beendigung eines Laufes versenkt worden war. Er sollte in seine Heimat zurückgetragen werden.

Am Samstagmorgen, ab 06.00 Uhr, brachten zuerst Michael Ederleh auf seiner 15,02 Km (1:49:57h) und dann Thorsten Werner auf seiner 18,9 Km (1:47:11h) langen Laufstrecke die Mannschaft mit 700 Höhenmetern aufwärts auf den Grat des Thüringer Waldes. Als Radbegleiter auf der 1. Distanz war Karsten Bismark unterwegs. Die Steigungen brachten alle 3 Sportler an ihre Grenzen.

Es folgten Simone Fleischmann mit einer Laufleistung von 13,9 Km (1:37:44h) und Sabine Daske mit 13,7 Km (1:39:48h).

Auch hier begleitete Karsten B. die 1. Läuferin. Thorsten Werner, schon wieder fit nach seiner Bergetappe, schwang sich auf das Rad und unterstütze Sabine D. bis ca. 4 Km vor deren Ziel. Ein Riss der Kette zwang ihn, nochmals zu laufen und das Rad mitzuschieben.

Auf Axel Riechel mit 20,0 Km (2:02.58h) und Carola Schüßler mit 17,9 Km (2:06.46h) folgte Hubertus Bartkowski mit 19,9 Km (1:41:36h), der dann den Stein an Susann Hofmann übergab, die am Ende ihrer 13,5 Km (1:23:36h) diesen an Ralf Gerbode weiterreichte. In 2:14:48h lief dieser seine 18,6 Km, bevor dann Thomas Hahn als Schlussläufer in 1:50:35h seine 17,6 Km um 22.20 Uhr in Blankenstein beendete. Dort wartete bereits das ganze Team (Karsten B. musste berufsbedingt früher die Heimreise antreten) weit vor der Ziellinie und begleitete Stein und Schlussläufer ins Ziel.

Hervorzuheben ist der nochmalige Radbegleitereinsatz von Thorsten Werner, der sich auf den Etappen 8 und 9, somit weitere 32 Km, in den Dienst der Mannschaft stellte.

Selbstverständlich nach solch einer Teamleistung wurde auf dem toll organisierten Ziel- und Eventgelände gebührend gefeiert.

Nach der gemeinsamen Übernachtung mit Teamfrühstück gingen alle Rennsteigler am nächsten Morgen nochmals zum Ziel und übergaben den Stein der Selbitz. Er ist wieder zu Hause und der 21. Rennsteigstaffellauf ist Geschichte.

Die Anmeldungen zur 22. Auflage des Laufes mit Hattorfer Beteiligung sind bestätigt und damit werden wieder Hattorfer Teams am 20.06.2020 den Rennsteig erlaufen.

 

 

Thomas Hahn