Ankündigung:

 

Weihnachtsfeier Laufgruppe
Sa 30. November
14:30 Uhr (Laufen)
Merkurheim
Anmeldung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

      

 

  

Scheine für Vereine
Macht den TVG glücklich!
Info!

 

  

 

 

 

  

neue Seminare und Lehrgangsangebote
unter Übungsleiter

   

 

 

Termine:

      

 

Kreis-Frauentreffen
Sa 23. November, 15:00 Uhr
DGH Hattorf

 

      

 

 

    

 

 

  

 

 

 

Geschäftszimmer:

 

Förstergasse 3 (Neu)

 

geöffnet Donnerstag
von 19.00 - 20.00 Uhr
(nur außerhalb der Ferien)


Tel: 05584/1348

 

 

 

Besucherzähler

238767
Heute55
Diese Woche829
Diesen Monat5076
Alle Besucher238767

 

 

Damen II holen 3 Punkte in Weende

 

Die 2. Damen ging als Favorit in das Spiel gegen das junge Team von Weende VI und wurde dieser Rolle auch gerecht.

Die Sätze gingen zu 21,17 und 10 an VTS II. Die verlorenen Ballpunktge verdeutlichen, dass die Überlegenheit der Südharzerinnen immer deutlicher wurde. Das Team, das lange nicht in Mannschaftsstärke trainieren konnte. kam immer besser ins Spiel und war den Weenderinnen in allen Belangen überlegen. Um zukünftig gegen stärkere Gegnerinnen bestehen zu können, ist aber ein Training erforderlich, bei dem vorhandene Abstimmungsporbleme beseitigt werden.

 

Die jungen Damen der U 14 bestritten am Sonntag vor zahlreichen Zuschauern ihre Spiele der Jugendrunde in der kleinen OBS-Halle. Gegen Weende musste man in einem technisch anspruchsvollen Spiel eine eine Niederlage einstecken. Gegen Gieboldehausen und den 1.VC Pöhlde verließen die VTS-Mädchen das Feld als Siegerinnen.

 

Das U 13 Team unterlag in der Pöhlder Sporthalle DJK Northeim knapp mit 1:2 und dem 1.VC Pöhlde in den Sätzen knapp mit 0:2.

W. R.

 


 

 

 

VT Südharz Damen III weiter ohne Satzverlust

 

 

Mit der optimalen Ausbeute von 6:0 Sätzen und damit 6 Punkten hat die 3. Damenmannschaft ihren Heimspieltag in der Sporthalle in Pöhlde erfolgreich absolviert und die weiße Weste gewahrt.


Im ersten Spiel des Tages gegen DSC Dransfeld liessen sich die Südharzerinnen von der nervösen Spielweise des Gegners anstecken und agierten ebenfalls unsicher und produzierten viele Eigenfehler. Bis zum 15:13 blieb der Satz spannend, doch letztlich sorgte eine Angabenserie von Hannah Krispin für die Entscheidung zum 25:15.
Im 2. Satz liess die VTS-Sechs aber vom Start weg keinen Zweifel aufkommen wer das Feld als Sieger verlassen wird. Über 8:3 und 14:5 ging der Satz klar und deutlich mit 25:13 an die Heimmannschaft. Vor allem eine erneut stabile Feldabwehr wie schon am Spieltag zuvor in Geismar war entscheidend für das deutliche Ergebnis.
Der 3. Satz verlief wieder etwas ausgeglichener, auch weil die Konzentration auf Seiten des VTS etwas nachließ. Trotzdem stand am Ende ein ungefährdetes 25:17 und damit der erste Sieg des Tages, der von den zahlreichen Zuschauern in der Pöhlder Halle mit großem Applaus bejubelt wurde.


Zum Vereinsderby gegen die eigene 4. Mannschaft füllte sich die Halle sogar noch weiter, so daß beide Teams bei Gänsehautathmosphäre gegeneinander antreten konnten.>br> Die Voraussetzungen hätten allerdings unterschiedlicher nicht sein können. Die junge 4. Mannschaft die in ihrer 1. Saison im Ligabetrieb in erster Linie Erfahrung sammeln möchte und bisher noch keinen Satz gewinnen konnte gegen die erfahrenere 3. Mannschaft die auf dem Weg zum Meistertitel bisher noch keinen Satz abgeben musste.
Trotz einiger Wechsel im Vergleich zum ersten Spiel war beim Team VTS III kein Qualitätsverlust festzustellen. Auch die Spielerinnen die im bisherigen Saisonverlauf wenig Einsatzzeit bekommen hatten setzen die Gegnerinnen mit starken Angaben unter Druck. Die Sicherung arbeitete weiter sehr aufmerksam und konnte ein ums andere Mal den Ball r>sauber zum Zuspieler bringen, der dann im Angriff den Weg ins gegnerische Feld fand. Hier konnte sich Marlena Ludewig auszeichnen, die von Ballwechsel zu Ballwechsel sicherer agierte.
Doch auch die 4. Mannschaft zeigte, daß sie in den Trainingseinheiten fleissig arbeitet und konnte das Ziel in allen Sätzen im zweistelligen Bereich zu punkten erreichen. Das junge Team versuchte immer drei Mal zu spielen und auch einige gelungene Angriffsaktionen konnten bestaunt und beklatscht werden. Daß am Ende ein deutliches 25:14, 25:10 und 25:11 stand, tat der Freude bei der Damen IV keinen Abbruch.


Auch bei der 3. Mannschaft kannte der Jubel natürlich keine Grenzen, „Spitzenreiter, Spitzenreiter“ schallte es nach dem letzten Ballwechsel durch die Pöhlder Turnhalle. Ein besonderes Lob des Trainers hatte sich die Zuspielerin und Pöhlder Lokalmatadorin Malin Klaproth verdient. In allen 6 Sätzen konnte sie mit ihren starken Angaben überzeugen, setzte ihre Angreifer immer wieder geschickt in Szene und sorgte im Derby durch raffiniert rüber gespielte zweite Bälle für einige direkte Punkte.
VTS III: Malin Klaproth, Marlena Ludewig, Sarah Koch, Hannah Krispin, Amelie Seidel, Marie Fahl, Jana Rohland, Teresa Bosse, Lea Lohrengel, Alina Nordmann, Sophie Braun, Lotta Bähnsch.
VTS IV: Djamila Al-Dalati, Jette Arends, Henrike Hofemann, Sara Jorji, Lena Kirchner, Ella Köchermann, Annemarie Steinicke, Emily Tolsdorf, Chiara Zampieri, Lea Zietz.

 

 

tn vts3

 Hintere Reihe von links: Malin Klaproth, Jana Rohland, Marlena Ludewig, Lotta Bähnsch, Marie Fahl
Vordere Reihe von links: Sophie Braun, Hannah Krispin, Lea Lohrengel, Amelie Seidel, Alina Nordmann
Liegend von links: Teresa Bosse, Sarah Koch

 C. B

 

 


 

 

 

 

 

 

Nachbericht Saisonabschluss VTS Damen III



VTS III vs. DJK Kolping Northeim II 3:1 (25:22, 26:24, 18:25, 25:17)


Im ersten Spiel mussten die VTS-Damen gegen den Tabellennachbarn aus Northeim antreten, gegen die es im Hinspiel eine deutliche 0:3 Niederlage gegeben hatte. Allerdings konnte der Gegner aus dem Nachbarkreis nur mit 6 Spielerinnen antreten und musste daher einige Positionswechsel vornehmen. Doch auch die VTS-Sechs war nicht in Stammformation verfügbar, durch den Ausfall zweier Mittelangreiferinnen musste Trainer Christoph Bosse auf dieser Position improvisieren. Im ersten Satz übernahm Nachwuchsspielerin Hannah Krispin die ungewohnte Rolle, ab dem 2. Satz konnte sich Aussenangreiferin Marie Fahl mit der neuen Aufgabe immer besser anfreunden. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Dann brachte eine Angabenserie von Teresa Bosse die Heim-6 auf die Siegerstrasse, mit 25:22 konnte der erste Satz gewonnen werden. Auch im 2. Satz blieb es ein sehr enges Match mit dem glücklicheren Ende für das VTS, nach Verlängerung konnte auch der Satz (26:24) gewonnen werden. Doch wer glaubte damit wäre der Widerstand der Northeimerinnen gebrochen, sah sich getäuscht. Relativ klar ging der 3. Satz mit 25:18 an den Gegner. Allerdings konnten die Harzerinnen im 4. Satz wieder überzeugen und den Gegner durch eine gute Feldabwehr und ein starkes Angriffsspiel unter Druck setzen, so daß schlussendlich ein klares 25:17 die Entscheidung zu Gunsten der VTSMädchen brachte. Dabei konnten vom Nachwuchs Lea Zietz auf der Zuspielposition und Lea Lohrengel im Mittelblock ihre ersten Ballwechsel bestreiten und zeigten sehr gute Ansätze.

 

VTS III vs. SG Volleyball Münden II 1:3 (25:23, 20:25, 15:25, 15:25)

 

Gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter und bereits feststehenden Aufsteiger aus der Dreiflüssestadt gingen die Südharzerinnen unbelastet und motiviert zu Werke und konnten dem starken Gegner zunächst Paroli bieten. Wiederum eine lange Angabenserie, diesmal von der Zuspielerin Jana Rohland, brachten das VTS auf die Siegerstrasse. 25:23 hieß es am Ende - erst der 4. Satzverlust der Mündener in dieser Saison. Motiviert durch dieses Ergebnis wollten die VTSDamen auch noch für den ersten Verlustpunkt der SG sorgen. Bist um 20:20 sah es auch so aus als könnte die Überraschung gelingen, doch dann sorgte eine unnötige Annahmeschwäche für den entscheidenden Rückstand (20:25) Die nun folgenden Sätze wurden eine deutlichere Angelegenheit für die jungen Spielerinnen aus Münden, die jetzt ihren Größenvorteil ausspielten und ihrerseits durch starke Aufschläge die Südharzerinnen entscheidend unter Druck setzen konnten. 15:25 und 15:25 hieß es zum Ende einer aus Sicht des VTS sehr erfolgreichen ersten Saison in der Bezirksklasse. Damit rangierten die VTS-Damen in der Abschlusstabelle auf dem 5. Platz von 7 Teams, allerdings Punktgleich mit den Mannschaften aus Geismar und Northeim auf den Plätzen 3 und 4, nur das etwas schlechtere Satzverhältnis verhinderte hier eine noch bessere Platzierung. Im Hinblick auf die kommende Saison will sich die Mannschaft im Training noch stärker engagieren und weiter Erfahrung durch zahlreiche Teilnahmen an Jugendmeisterschaften sammeln. Ziel für die kommende Saison muss letztlich eine bessere Platzierung als in der Vergangenen sein. Das Team wird dafür in unveränderter Besetzung bestehen bleiben und weiter zusammen wachsen.

 C.B